Lehre und Forschung
Die Klinik für Geriatrie ist ein akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums zu Lübeck.
Wir beschäftigen uns mit der Weiterentwicklung und Initiierung neuer Behandlungs- und Diagnostikverfahren.


Ratzeburger Medikationstest (J. Leymann, Chefarzt Klinik für Geriatrie Ratzeburg)
Im Alltag unserer geriatrischen Klinik zeigten sich in der korrekten Einnahme der verordneten Medikamente bei den älteren Patienten große Probleme. Aussehen der Tabletten, Kapseln und Flüssigkeiten und erst recht ihre Verpackung in Blistern und Flaschen mit Kindersicherung bilden ein schon für den Laien sichtbares Hindernis. Wir beobachten, dass Seheinschränkungen, Arthrosen der Finger und auch Gedächtnisstörungen die korrekte Einnahme und damit störungsfreie Wirkung von Medikamenten beeinträchtigen. So achten wir bereits in unserem Klinikalltag darauf und stellen bei 7,7% unserer Patienten bedeutsame Probleme fest, die uns veranlassen technische Hilfen oder Unterstützung durch Pflegedienste zu organisieren.
Umso mehr waren wir dann über das Ergebnis einer detaillierten Untersuchung zur Medikamenteneinnahme durch einen eigens dafür entwickelten Test in der Klinik für Geriatrie in Ratzeburg überrascht. In unserer Versuchsanordnung wurde überprüft, ob ein Patient in der Lage ist, wie im Alltag unterschiedliche Darreichungsformen (Tabletten, Flüssigkeiten) zu handhaben. Hierfür mussten z.B. Tabletten aus Blistern gedrückt und geteilt sowie Sicherheitsschraubverschlüsse geöffnet werden. Ebenfalls wurde das Abmessen bzw. Abzählen von Tropfen überprüft. Eine weitere Aufgabe war das Bestücken einer handelsüblichen Wochenbox nach vorgegebenem Medikamentenplan.
In der Auswertung mussten wir feststellen, dass sogar bei 22% unserer Patienten so häufig Problem beim Richten der Medikamente auftreten, als unsererseits bereits ohnehin im Klinikalltag festgestellt wird.
Fazit: Eine standardisierte Testung unserer Patienten ist sinnvoll und wird in Zukunft durchgeführt. Durch das entsprechende Einleiten flankierender Maßnahmen kann die Qualität der Medikamenteneinnahme verbessert werden.
Ärzte sollten schon bei der Verordnung auf eine geeignete Zubereitung (Tabletten sind leichter zu handhaben als Flüssigkeiten), Vermeiden von Teilungen und eindeutige Pläne achten. Sicher hat auch die Pharmaindustrie durch bessere farbliche Kennzeichnung und die Verpackungsindustrie durch Verpackungen, die Eindeutigkeit in Beschriftung und geeigneten Zugang zum Medikament gewährleisten, ihren Beitrag zur Patientensicherheit zu leisten.

Lehre