Unser Leitbild
Geriatrie ist die Lehre von den Krankheiten des älteren Menschen.

Geschichte
Die Klinik für Geriatrie wurde im November 2001 eröffnet und hat sich seitdem kontinuierlich erweitert. Heute bieten wir bereits 69 Betten für die stationäre und in unserer Tagesklinik 12 Plätze für die teilstationäre Therapie an.
Die neueste Form der Behandlung ist seit dem Frühjahr 2009 die ambulante geriatrische rehabilitative Versorgung (AGRV).

Unsere Zielgruppe ist der ältere Mensch, der durch akute Erkrankungen oder Operationen und durch zusätzliche chronische Erkrankungen in seiner Selbstständigkeit und Selbstversorgungsfähigkeit im Alltag eingeschränkt ist.
Wie wir behandelt werden wollen, so begegnen wir auch den Patienten
– respektvoll, einfühlsam und verständnisvoll.

Unsere Aufgabe ist es, den Patienten im Rahmen einer qualifizierten medizinischen Betreuung eine ganzheitliche Behandlung zu bieten. Dabei berücksichtigen wir die individuellen, körperlichen, psychischen und sozialen Möglichkeiten und Bedürfnisse des Patienten.
Um diese Aufgabe zu erfüllen, orientieren sich unsere Leistungen sowohl an dem jeweiligen Stand der Wissenschaft als auch an wirtschaftlichen Notwendigkeiten unseres Gesundheitssystems.

Unser Ziel ist die Wiederherstellung bzw. der Erhalt der größtmöglichen Selbstständigkeit unserer Patienten.
Wir wollen die Patientinnen und Patienten in ein möglichst selbstbestimmtes Leben, in ihr gewohntes soziales Umfeld zurückführen und Pflegebedürftigkeit vermeiden.
Durch die optimale Ausnutzung der eigenen Ressourcen soll Vertrauen in die individuelle Leistungsfähigkeit erlangt werden und damit eine verbesserte Lebensqualität.

Zusammenarbeit
Wir arbeiten gemeinschaftlich in diesem geriatrischen Team. Durch soziale und berufliche Qualifikation jedes einzelnen Teammitgliedes sorgen wir für Kompetenz.
Als Besonderheit haben wir in der Geriatrie - im Vergleich zu vielen anderen Fachrichtungen der Medizin - ein multidisziplinäres Team von Ärzten, Pflegefachpersonal, Physiotherapeuten, Masseuren und med. Bademeistern, Ergotherapeuten, Logopäden, Neuropsychologen, Sozialarbeitern, Musiktherapeuten, Ernährungs- und Diabetesberatern.
Regelmäßig stimmen wir den Behandlungsprozess gemeinsam und gleichberechtigt im Team ab. Jedes Teammitglied arbeitet entsprechend der Ziele selbstständig und eigenverantwortlich mit dem Patienten.

Kommunikation
In unserem Umgang miteinander und für Führung und Zusammenarbeit bedeutet es, dass wir respektvoll, reflektierend und wertschätzend miteinander kommunizieren.
Wir geben Informationen frühzeitig weiter, sind offen für Neuentwicklungen, nehmen Vorschläge für Veränderungen auf und prüfen sie. In regelmäßig durchgeführten Mitarbeiterjahresgesprächen halten wir Rückschau, optimieren die Arbeitsorganisation, überdenken die Zusammenarbeit und entwickeln Perspektiven für die persönliche Entwicklung.

Fort - und Weiterbildung sind für uns selbstverständlich. Wissen und Qualifikation sind Grundlage hoher Unternehmensqualität und zukunftsorientierter Weiterentwicklung.
Um unsere Arbeit für die Patienten, aber auch für die Unternehmensqualität und die Weiterentwicklung des Unternehmens zu sichern, fördern wir als Akademisches Lehrkrankenhaus, Forschung und Lehre für das Fach Geriatrie. Es werden regelmäßig verbindliche interne, aber auch freiwillige, fachbezogene externe Fort -und Weiterbildungen angeboten und durchgeführt. Jeder Mitarbeiter hat die Verantwortung, das erlangte Wissen zum Wohle des Patienten und des Unternehmens einzubringen und weiterzugeben.

Kooperationen
Wir sorgen für eine optimale Zusammenarbeit mit unseren internen und externen Partnern. Mit den Krankenkassen als Vertreter der Patienten pflegen wir eine aufgeschlossene Kommunikation. Das strukturierte Aufnahme - und Entlassungsverfahren in unserer Klinik bietet Planungssicherheit sowohl für unsere Patienten als auch den zuweisenden und aufnehmenden Institutionen, ambulanten Diensten und Praxen. Zudem fördern wir die Wirtschaft durch regionale Geschäftsbeziehungen.